18.06.2020

Hamburg hat endlich Sommerferien! Was Mieter vor der Urlaubsreise beachten sollten

Am 25. Juni beginnen die Sommerferien 2020. Für viele Eltern geht endlich die Zeit des Heimunterrichts mit ihren Kindern neben der Berufstätigkeit und der damit verbundenen extremen Doppelbelastung zu Ende. Wer sich trotz der Corona-Pandemie und deren Folgen eine Urlaubsreise zutraut, sollte vor der längeren Abwesenheit in den eigenen „vier Wänden“ einige wichtigen Verhaltensmaßregeln berücksichtigen. Damit dies in dem Endspurt der Planung nicht vergessen wird, hat der MIETERVEREIN ZU HAMBURG die nachfolgenden Tipps zusammengestellt:

  • Stellen Sie sicher, dass Miete, Nebenkosten, Strom, Telefon, Gas und Versicherungen pünktlich gezahlt werden.
  • Sorgen Sie für eine Vertretung, sollten Sie laut Mietvertrag für die Treppenhausreinigung oder das Rasenmähen zuständig sein. Am besten sprechen Sie sich mit Nachbarn ab.
  • Hinterlegen Sie Ihre Urlaubsadresse oder Handynummer beim Vermieter oder der Verwaltung.
  • Schließen Sie Fenster und Türen, drehen Sie Wasseranschlüsse ab, ziehen Sie Stecker von Fernseher, Radio und sonstigen Elektrogeräten – mit Ausnahme des gefüllten Kühlschranks – aus der Steckdose.
  • Beauftragen Sie jemanden, der Ihren Briefkasten leert und die Blumen gießt.
  • Um Ihre Wohnung vor Einbrechern zu schützen, sollte nichts darauf hindeuten, dass sie zeitweise unbewohnt ist. Nutzen Sie Zeitschaltuhren an Steckdosen, die Lampen automatisch an- und ausschalten. Bitten Sie Nachbarn, in unregelmäßigen Abständen die Jalousien auf- und zuzuziehen.
  • Vermeiden Sie aus diesem Grund auch Angaben in sozialen Medien zur eigenen Abwesenheit
  • Ist es doch zu einem Einbruch gekommen, sollte der Vermieter unverzüglich in Kenntnis gesetzt und abgesprochen werden, welche Sofortmaßnahmen zur ersten Absicherung der Wohnung erforderlich sind. Die Kosten für die Reparatur des Türschlosses, der Tür selbst oder Fenster trägt der Vermieter. Kommt der Vermieter seiner Pflicht nicht nach, kann der Mieter einen Handwerker beauftragen und die Kosten von der Mietzahlung in Abzug bringen. Bitte halten Sie zunächst Rücksprache mit dem Mieterverein zu Hamburg.
  • Und zuletzt: Machen Sie es Einbrechern, die am Flughafen oder Bahnhof auf der Suche nach potenziellen Opfern sind, nicht leicht. Vermeiden Sie es, Anhänger mit Ihrer Adresse für alle sichtbar am Koffer zu befestigen.

 „Sinnvoll ist es, für einen Notfall– zum Beispiel bei einem Wasserrohrbruch – der Zugang zur Wohnung gewährleisten zu können. Dafür bietet es sich an, Freunden oder Nachbarn die Schlüssel zu übergeben und die Hausverwaltung darüber zu informieren, wo sich die Schlüssel befinden.“, empfiehlt Siegmund Chychla, Vorsitzender des MIETERVEREIN ZU HAMBURG. „Übrigens: Wer für die Dauer des Urlaubs einen Dritten zur Betreuung seiner Wohnung aufnimmt, braucht keine Erlaubnis des Vermieters. Hier handelt es sich nicht um eine Untervermietung.“, so Chychla.

Der MIETERVEREIN ZU HAMBURG wünscht einen schönen und erholsamen Urlaub!

Pressemitteilung zum Herunterladen

Pressetelefon (ausschließlich für Medienanfragen): 040 / 8 79 79-333

Ansprechpartner:

Siegmund Chychla
040 / 8 79 79-200, 0172 / 8 77 71 70

Pressefotos: mieterverein-hamburg.de/de/kontakt/pressekontakt

Mieterverein zu Hamburg von 1890 r.V., Landesverband im Deutschen Mieterbund e.V.
Mit 70.000 Mitgliedshaushalten Hamburgs größte Mieterorganisation
Beim Strohhause 20, 20097 Hamburg (bei U/S-Bahn Berliner Tor),
Tel. 040 / 8 79 79-0, Fax 040 / 8 79 79-110
mieterverein-hamburg.de
info@mieterverein-hamburg.de