Der Außendienst

Besuchs-Außendienst

Der Besuchs-Außendienst steht Mitgliedern als Beistand zur Verfügung, wenn eine Besichtigung der Wohnung angesagt ist. Da kann es sich nämlich empfehlen, nicht allein dem Vermieter/Hausverwalter/Makler/Kaufinteressenten gegenüberzustehen. Die Außendienstmitarbeiter und -mitarbeiterinnen sind Zeugen für den Verlauf der Besichtigung oder von Verhandlungen; oft tragen sie durch ihre bloße Anwesenheit zu einer entspannteren und sachlichen Atmosphäre bei.

Für diese Unterstützung ist eine geringe Aufwandsentschädigung zu zahlen.

Fachlicher Außendienst

Der Fachliche Außendienst ist insbesondere bei Wohnungsmängeln hilfreich und besteht aus Fachleuten (z. B. Handwerksmeistern), die Schäden an Wänden, Fenstern, Fußböden oder Elektrik feststellen, die Ursachen erforschen und Vorschläge zur Beseitigung machen.

Auch können Schallmessungen gemacht sowie Wohnungen vermessen werden.

Ein anderer Schwerpunkt ist die Belegprüfung im Rahmen von Nebenkosten-Abrechnungen.Die Feststellungen des Fachlichen Außendienstes haben vor allem den Zweck, den Rechtsberatern des Mietervereins Informationen zu liefern, die für die rechtliche Beurteilung wichtig sind. So kann ein Bericht über den Zustand der Innendekoration nützlich sein, damit der Berater das Mitglied informieren kann, ob und welche Renovierungsarbeiten beim Auszug noch zu erledigen sind.

Bevor man den Fachlichen Außendienst einschaltet, sollte man sich beim Mieterverein rechtlich beraten lassen. Der Rechtsberater prüft, ob die Beauftragung zweckmäßig ist. Das ist schon wegen der anfallenden Kosten wichtig. Auch kann er einen geeigneten Außendienstmitarbeiter empfehlen.