25.01.2022

Förderung für Effizienzhäuser gestoppt: MIETERVEREIN sieht keinen Grund zur Panik!

Die Förderprogramme zum Bau von energieeffizienten Gebäuden werden mit sofortiger Wirkung gestoppt – das gaben die KfW und das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gestern bekannt. Als Folge geht zurzeit ein Aufschrei durch die Baubranche in Deutschland. Verbände der Bau- und Energiebranchen sehen geplante Bauprojekte als gefährdet an und befürchten, dass die klima- und wohnpolitischen Ziele der Bundesregierung nicht erreicht werden können.

Der MIETERVEREIN ZU HAMBURG teilt die Befürchtungen der betroffenen Verbände nicht und setzt auf eine überarbeitete, sinnvolle Neubauförderung, wie sie das BMWK bereits angekündigt hat.

„Die bisherige Förderung des „Effizienzhaus 55“-Standards führte dazu, dass Gebäude gebaut wurden, mit denen wir die Klimaziele nicht erreichen werden“, sagt Dr. Rolf Bosse, Geschäftsführer des MIETERVEREIN ZU HAMBURG. „Wir erwarten, dass stattdessen nun unverzüglich Förderprogramme aufgelegt werden, mit denen zugleich bezahlbarer und klimaschützender Wohnraum geschaffen oder saniert wird.“

Keinesfalls dürfe durch den Kurswechsel das Hamburger Ziel, 10.000 Neubauwohnungen jährlich zu schaffen, gefährdet werden. „Sofern Herr Habeck kurzfristig liefert, sehen wir hier aber auch keinen Grund zur Panik“, so Dr. Bosse.

 

Pressemitteilung zum Herunterladen

 

Pressetelefon (ausschließlich für Medienanfragen): 040 / 8 79 79-333

Ansprechpartner:
Dr. Rolf Bosse
0162 / 1325110

Pressefotos: mieterverein-hamburg.de/de/kontakt/pressekontakt

Mieterverein zu Hamburg von 1890 r.V., Landesverband im Deutschen Mieterbund e.V.
Mit 73.000 Mitgliedshaushalten Hamburgs größte Mieterorganisation
Beim Strohhause 20, 20097 Hamburg (bei U/S-Bahn Berliner Tor),
Tel. 040 / 8 79 79-0, Fax 040 / 8 79 79-110
mieterverein-hamburg.de, info@mieterverein-hamburg.de