17.10.2022

Energieabrechnungen prüfen lassen: Mieterverein zu Hamburg bietet kostenlose Beratung in der Verbraucherzentrale an

Strom, Gas, Fernwärme – Energie ist so teuer wie nie. Umso wichtiger ist es, einen genauen Blick auf die Rechnungen der Energieversorger zu werfen und mögliche Fehler zu suchen. Deshalb prüfen u.a. Rechtsberater des Mietervereins zu Hamburg im Rahmen einer Kooperation mit der Verbraucherzentrale Hamburg ab sofort die Energiekosten- sowie Nebenkostenabrechnungen für Strom, Gas und Fernwärme. Das neue Beratungsangebot ist für Hamburgerinnen und Hamburger kostenlos.

„Die Kostensteigerungen bei sämtlichen Gütern des täglichen Bedarfs verunsichern Mieterinnen und Mieter zutiefst“, sagt Dr. Rolf Bosse, Vorsitzender des Mietervereins zu Hamburg. „Bislang hatten die Energiekosten einen Anteil von 10 bis 12 Prozent an den durchschnittlichen Wohnkosten. Wir müssen mit einem deutlichen Anstieg dieses Anteils rechnen. Umso wichtiger ist, dass genug Beratungsangebote für Hamburgs Mieterinnen und Mietern bestehen.“

Im Rahmen der neuen persönlichen Kurzberatung zu Energiekostenabrechnungen prüfen erfahrene Beratungskräfte den Energieverbrauch und die geforderten Preise auf Plausibilität. Bei Anhaltspunkten eines überdurchschnittlichen Verbrauchs, bei überhöhten Rechnungen oder in Härtefällen werden Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Vorgelegt werden können im Jahr 2022 ausgestellte Abrechnungen für Strom, Gas und Fernwärme. Sowohl Verbraucherinnen und Verbraucher, die selbst einen Vertrag mit einem Energieversorger geschlossen haben, als auch Menschen, die zur Miete wohnen und von ihrem Vermieter eine Abrechnung über die Energiekosten erhalten, können sich beraten lassen. Für die Beratungsgespräche muss vorab online oder telefonisch ein Termin vereinbart werden.

Ein Termin für die 20-minütige Kurzberatung kann online unter www.vzhh.de/termine oder telefonisch unter 040 / 248 32-107 (Mo bis Do 9 - 18 Uhr / Fr 9 - 16 Uhr) gebucht werden. Die persönlichen Beratungen finden montags, mittwochs sowie donnerstags und vorerst bis zum Ende des Jahres in der Verbraucherzentrale Hamburg, Kirchenallee 22, 20099 Hamburg (in der Nähe des Hauptbahnhofs) statt.

Das Beratungsangebot wird zu 100 Prozent von der Hamburger Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) gefördert.

Pressemitteilung zum Herunterladen

Pressetelefon (ausschließlich für Medienanfragen): 040 / 8 79 79-333

Ansprechpartner:
Dr. Rolf Bosse
0162 / 1325110

Pressefotos: mieterverein-hamburg.de/de/kontakt/pressekontakt

Mieterverein zu Hamburg von 1890 r.V., Landesverband im Deutschen Mieterbund e.V.
Mit 73.000 Mitgliedshaushalten Hamburgs größte Mieterorganisation
Beim Strohhause 20, 20097 Hamburg (bei U/S-Bahn Berliner Tor),
Tel. 040 / 8 79 79-0, Fax 040 / 8 79 79-110
mieterverein-hamburg.de, info@mieterverein-hamburg.de