Newsletter 6/2009

Themen:

  • Vor der Urlaubsreise
  • Außenstellen teilweise geschlossen

Sommerferien vor der Tür - der Mietvertrag macht keinen Urlaub

Am 16. Juli beginnen die Schulferien 2009. Was Mieter vor Antritt ihrer Urlaubsreise beachten müssen:

  • Sicherstellen, dass auch während der Ferien Zahlungstermine für Miete und Nebenkosten, Strom, Telefon, Gas, Versicherungen usw. eingehalten werden.
  • Wer das Treppenhaus reinigen oder den Rasen mähen muss, hat während seines Urlaubs für Ersatz zu sorgen, andernfalls kann eine Vertragsverletzung vorliegen. Am besten mit den Nachbarn sprechen oder tauschen.
  • Vermieter, Hausmeister oder Hausverwaltung haben keinen Anspruch auf einen Wohnungsschlüssel. Es reicht aus, wenn ein Zweitschlüssel bei Nachbarn oder Bekannten deponiert wird. Vermieter oder Hausverwaltung müssen lediglich informiert werden, wer für Notfälle, z. B. Wasserrohrbruch, einen Schlüssel für die Wohnung hat.
  • Urlaubsadresse oder Telefonnummer (Handy) können beim Vermieter oder der Verwaltung hinterlegt werden, aber auch bei der Notfall-Adresse, das heißt bei Nachbarn oder Bekannten.
  • Nachbarn oder Bekannte sollten nicht nur die Blumen gießen oder den Briefkasten leeren. Sie können als Schutzmaßnahme vor Einbrechern auch in unregelmäßigen Abständen die Jalousien auf- und zuziehen oder das Licht einschalten.
  • Bevor es losgeht: Fenster und Türen schließen. Wasseranschlüsse abdrehen, Stecker von Fernseher, Radio und sonstigen Elektrogeräten aus der Steckdose ziehen.

Das Team des Mietervereins zu Hamburg wünscht Ihnen eine unbeschwerte Urlaubszeit!

Die Außenstellen des Mietervereins zu Hamburg

Wer während der Hamburger Schulferien (16.7.-26.8.) Mietprobleme hat, denke bitte daran, dass in dieser Zeit nur die Hauptgeschäftsstelle Beim Strohhause 20 und die Beratungszentren in Altona, Eimsbüttel und Harburg geöffnet sind. Die übrigen Außenstellen des Mietervereins zu Hamburg bleiben geschlossen. Terminvereinbarung für die Hauptstelle und für Altona unter (0 40) 8 79 79-0.