Mon Oct 23 17:43:33 CEST 2017

Mit diesen fünf Tipps sparen Sie in der Heizperiode Geld!

Während es draußen immer ungemütlicher wird, drehen viele Mieterinnen und Mieter langsam die Heizung auf. Damit Sie es sich im Warmen gemütlich machen können, ohne bei der Jahresabrechnung zu tief in die Tasche greifen zu müssen, haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt:

  • Heizen Sie nie mehr als notwendig, denn mit jedem Grad weniger in der Wohnung sparen Sie rund sechs Prozent Heizenergie.
  • Halten Sie alle Türen und Fenster geschlossen, damit die Wärme in den beheizten Räumen bleibt. Lüften Sie nur kurz durch, um nicht aus dem Fenster zu heizen.
  • Besorgen Sie sich elektronische Thermostate, mit denen Sie die Temperatur in einzelnen Räumen individuell festlegen und zeitlich steuern können. Die Thermostatköpfe können Sie leicht selbst austauschen. Bewahren Sie die alten Thermostate jedoch auf, denn Sie gehören dem Vermieter.
  • Luft im Heizkörper schränkt die Wärmeleistung ein. Sobald Ihr Heizkörper mit dem charakteristischen Glucksen anfängt, öffnen Sie das Ventil mit einem Entlüftungsschlüssel aus dem Baumarkt, so dass die Luft entweichen kann.
  • Drehen Sie die Heizung nicht zu weit runter, wenn Sie nicht zuhause sind. Vor allem in unsanierten Häusern kühlen dann die Räume aus und es kostet viel Energie, sie wieder warm zu bekommen. Lassen Sie daher die Heizung konstant auf niedrigem Niveau (Einstellung 1) durchheizen.