30.11.2009

Mieterhöhungen drohen

Nachdem der neue Mietenspiegel erscheinen ist, flattern nun Tausenden von Hamburger Mietern Mieterhöhungen ins Haus. Die acht wichtigsten Punkte, die man dann beachten sollte.

Wichtigste Regel ist, nicht voreilig zuzustimmen, wenn eine Mieterhöhung ins Haus flattert. Wer zugestimmt hat, muss zahlen, ein Widerrufsrecht gibt es nicht.

Nehmen Sie sich genügend Zeit, die Erhöhung auf Herz und Nieren zu prüfen. Schauen Sie in den Mietenspiegel, der die Mieten für die meisten Hamburger Wohnungen angibt. Vergleichen Sie die Mietenspiegel-Werte mit der Miete, die Sie schon jetzt zahlen, und mit der, die Ihr Vermieter haben möchte.

Lesen Sie in unserer Ratgeber-Seite Mieterhöhung, wie man eine Mieterhöhung prüft.