12.03.2019

Titelthema: Sozialwohnungen sind Mangelware

Rund 368.000 Hamburger Haushalte haben Anspruch auf eine Sozialwohnung, doch deren Anzahl nimmt seit Jahren ab. Aktuell gibt es nur noch knapp 80.000 geförderte Wohnungen in der Hansestadt. Nicht nur Geringverdiener haben Schwierigkeiten, bezahlbaren Wohnraum zu finden – das Problem ist längt in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Müssen also Krankenschwestern, Polizisten, Müllwerker, Gärtnern oder Maurer auf der Suche nach bezahlbaren Mieten die Stadt verlassen? Mehr dazu lesen Sie in unserer Titelgeschichte.

Am 26. Mai stehen gleich zwei wichtige Wahlen an. Deshalb fragen wir die Hamburger Landesvorsitzenden der sechs im Bundestag vertretenen Parteien: „Warum sollten Mieter Ihre Partei im Bezirk und im Europaparlament wählen?“ Die Antworten der Politiker lesen Sie auf Seite 24.

Über die Folgen einer Öffnung der Grundbücher, das Ungleichgewicht der Auskunftspflicht beim Abschluss von Mietverhältnissen und namenlose Klingerschilder sprachen wir mit dem Datenschutzbeauftragten Prof. Dr. Johannes Caspar. Das Interview und einen Werkstattbericht über das Transparenz-Projekt „Wem gehört Hamburg?“, bei dem der Mieterverein die Journalisten von Correctiv und Hamburger Abendblatt unterstützt hat, finden Sie auf den Seiten 12 und 13.

Außerdem beichten wir über den wachsenden Protest der Vonovia-Mieter in Steilshoop und stellen auf Seite 26 eine Mieterinitiative vor, die dem Immobilienriesen seit zwei Jahren die Stirn bietet und nicht müde wird, für ihre Rechte zu kämpfen.

Marienthal ist klein, aber fein, so das Urteil unserer Autorin des Stadtteil-Rundgangs. Sie spazierte mit Hobbyhistoriker Martin Schilling alias Matthias Claudius durch das noble Viertel und erfuhr viel über seine Geschichte. Auch Martina Koeppen ist in ihrem Stadtteil Eidelstedt tief verwurzelt. Im Porträt stellen wir die Stadtentwicklungsexpertin der SPD vor.

In der Rubrik „Mietrecht“ finden Sie wie gewohnt die wichtigsten Mieturteile der Hamburger Gerichte und des Bundesgerichtshofs – natürlich von uns kommentiert – sowie viele interessante Informationen zum Mieten und Wohnen.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre. Sollten Sie Fragen oder kritische Anmerkungen haben, schreiben Sie uns an: info@mieterverein-hamburg.de, Betreff: MieterJournal. Über Lob freuen wir uns natürlich auch.

Wer das MieterJournal online lesen möchte, kann es hier als PDF herunterladen.