Mon Mar 15 08:00:00 CET 2010

Mietnomaden: ein Gespenst

Als „falsches Spiel der Vermieter-Organisation“ bezeichnet Siegmund Chychla, Geschäftsführer des Mietervereins zu Hamburg, das Aufbauschen einiger weniger so genannter Mietnomaden zu einem angeblichen Massenphänomen.

Das am 15. März 2010 erschienene MieterJournal des Mietervereins zu Hamburg (Heft 1/2010) befasst sich in mehreren Beiträgen mit dem Märchen vom Mietnomaden. Unter dem Vorwand, die Vermieter vor Kriminellen schützen zu wollen, solle, so Chychla, „erreicht werden, dass gegenüber den 25 Millionen vertragstreuen Mieterhaushalten das soziale Mietrecht verschärft wird.

Das MieterJournal bringt zu dem Thema ein aus der MieterZeitung des Deutschen Mieterbundes entnommenes Interview mit dem Mieterichter Ulf Börstinghaus, der den Herausgeber einer Vermieterzeitschrift damit zitiert, dass ihm noch nie ein Fall von Mietnomadentum untergekommen sei. Zitat Börstinghaus: „Mir übrigens auch nicht. Auch kein Kollege hat mir jemals von einem solchen Fall erzählt.