01.11.2019

Jede Mieterhöhung sollte geprüft werden!

Spätestens Anfang Dezember erscheint der neue Hamburger Mietenspiegel. Viele Vermieter werden dies zum Anlass nehmen, die Mieten zu erhöhen. Der Mieterverein zu Hamburg empfiehlt: Akzeptieren Sie keine Mieterhöhung ohne vorherige Prüfung. Unsere Juristen helfen Ihnen dabei.

Bedenken Sie bitte, dass jede unberechtigte Mieterhöhung nicht nur die betroffene Mietpartei schädigt, sondern auch dazu führt, dass die überhöhte Miete in den nächsten Mietenspiegel fließt und zur allgemeinen Anhebung der ortsüblichen Miete in Hamburg führt. 

Damit möglichst viele Hamburgerinnen und Hamburger Mieterhöhungen nicht vorschnell zustimmen, haben wir jetzt eine Werbekampagne gestartet. Wir fragen sie in U- und S-Bahnen und Bahnhöfen, auf Werbetafeln im öffentlichen Raum, in den sozialen Medien sowie in Zeitungen und Zeitschriften, ob auch ihnen Post vom Vermieter Kopfschmerzen bereitet und sie an „Mieterhöhungsmigräne“ leiden. Unser Rat: Zerbrechen sie sich nicht allein den Kopf, sondern überlassen Sie das den Juristen des Mieterverein zu Hamburg.

Alle wichtigen Informationen zum Thema Mieterhöhung finden Sie hier.