Auch Hamburgs Mieterinnen und Mieter dürfen sich über niedrigere Kosten als im Vorjahr freuen: So sanken die durchschnittlichen Nebenkosten pro Quadratmeter und Monat im Abrechnungsjahr 2015 um 38 Cent auf 3,08 Euro. 2015 fielen für eine 70 Quadratmeter große Wohnung für die „zweite Miete“ im Durschschnitt 2.587,20 Euro an.

Im Januar startet eine Kampagne mit dem Ziel, mehr Transparenz auf dem Hamburger Wohnungsmarkt zu schaffen. Das Recherchezentrum CORRECTIV wird mit Unterstützung des Mieterverein zu Hamburg und weiteren Partnern vor Ort recherchieren und berichten.

„Genossenschaft von unten Hamburg“ heißt eine neue Initiative, die rund 30 Mitglieder Hamburger Wohnungsgenossenschaften nach Berliner Vorbild und mit Unterstützung des Mietervereins zu Hamburg ins Leben gerufen haben.

Der neue Mietenspiegel 2017 ist Thema unserer Titelgeschichte, unser Stadtteil-Rundgang führt ins schöne Heimfeld im Hamburger Süden und im Porträt stellen wir den neuen Vorsitzenden des Grundeigentümer-Verbands Hamburg, Torsten Flomm, vor.

Stadtentwicklungssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt hat heute den neuen Mietenspiegel im Hamburger Rathaus vorgestellt. Der Anstieg der Mieten hält weiter an: Die durchschnittliche Nettokaltmiete ist seit 2015 um 5,2 Prozent auf 8,44 Euro gestiegen.

Dr. Rolf Bosse spricht am 28. November über Wohnungsknappheit und Mieterhöhungen in der ZDF-Reportage "Zu klein, zu teuer, schon weg". Um Mieter- und Vermieterrechte geht es am 29. November in der NDR 90,3-Sendung Ratgeber Geld mit Mieterverein-Chef Siegmund Chychla.

Die komplett überarbeitete und aktualisierte Neuauflage des Mieterlexikons 2018/2019 ist ab sofort in der Hauptgeschäftsstelle des Mietervereins am Berliner Tor erhältlich.

Bis Ende Juli diesen Jahres hat die Stadt insgesamt 66 Bußgeldbescheide an Vermieter verschickt. Insgesamt belaufen sich die Bußgelder in München auf 727.000 Euro.

Am 2. November informiert Lukas Baer vom Mieterverein zu Hamburg die Abgeordneten der Bezirksversammlung Wandsbek über den schlechten Zustand der Vonovia-Wohnungen in Steilshoop und die sich daraus ergebenden Probleme für die Mieter.

Spätestens im November, wenn der neue Hamburger Mietenspiegel erscheint, werden erfahrungsgemäß viele Hamburger Mieterhaushalte eine Mieterhöhung im Briefkasten vorfinden. Unser Rat: Zerbrechen sie sich nicht allein den Kopf, sondern überlassen Sie das den Juristen des Mieterverein zu Hamburg.