Der Vermieter darf eine Betriebskostenabrechnung innerhalb der maßgeblichen Jahresfrist korrigieren.

Kommanditgesellschaften (KG) oder Handelsgesellschaften (OHG) können ein Wohnraummietverhältnis nicht wegen Eigenbedarfs ihrer Gesellschafter kündigen.

Anwaltskosten zur Wahrnehmung eigener Interessen außerhalb des Gerichtsverfahrens sind grundsätzlich nicht erstattungsfähig.

Die Farbvorgabe „weiß“ zum Mietvertragsende benachteiligt den Mieter unangemessen und ist unwirksam.

Der Kündigungsausschluss für den Mieter darf einen Zeitraum von vier Jahren nicht überschreiten.

Eine 20-prozentige Unterschreitung der im Mietvertrag angegebenen Wohnfläche stellt keinen Mangel dar, wenn die Angaben unverbindlich sind.

Kennt der Vermieter mangels einer Anzeige den Mangel der Mietsache nicht, scheidet ein Zurückbehaltungsrecht des Mieters aus.

Der Mieter ist berechtigt, die Zahlung der Kaution von der Benennung eines insolvenzfesten Kontos abhängig zu machen.

Bei einer Eigenbedarfskündigung ist der Vermieter verpflichtet, dem Mieter eine andere, ihm zur Verfügung stehende vergleichbare Wohnung anzubieten.

Bei einer auf Zahlungsverzug gestützten Kündigung des Mietverhältnisses bedarf ein Großvermieter keiner anwaltlichen Hilfe.